Audio Mastering
DJ OTTI
DJ/Alleinunterhalter für Magdeburg und Umgebung
Wissenswertes zum Audio-Mastering
 
Das Mastering ein Audio-Prozess, der nach vollendeter Aufnahme und ausbearbeitetem Mixdown, einer Songproduktion den letzten Feinschliff verpasst. Dazu können sowohl Hard- oder Softwarekomponenten verwendet werden, die sich beispielsweise aus Summenkompressoren oder Limitern zusammensetzen. Ziel ist es, dass eine Produktion ein möglichst neutrales und identisches Klangbild auf unterschiedlichen Abhörsystemen nach dem Mastering bietet.
 

Keine Dynamikprozessoren im Summenkanal:

Droht in einem vorkomprimierten Mix der Gesang unterzugehen und könnte zusätzlich noch etwas Höhen und Präsenz vertragen, ist eine Korrektur meist nicht möglich, weil eventuell zischelnde Becken und Hi-Hat Spuren, die sich im gleichen Frequenzspektrum befinden, durch eine zusätzliche Anhebung der Hochfrequenzen überbetont werden. Wichtig ist deshalb, sämtliche Summenkompressoren und Limiter aus der Stereo-Summe beim Mixdown zu entfernen, um dem Mastering-Engineer ein möglichst unkomprimiertes Signal zu bieten.
 

 

Effektives Stem-Mastering:

Prinzipiell ist ein Mastering mit einem einzigen Stereo-File schwierig, um ein ausgeglichenes Klangbild zu erreichen. Für optimale Mastering-Ergebnisse ist das Stem-Mastering sinnvoller. Hierbei erfolgt die Exportierung der einzelnen Spuren in mehrere Gruppen (beispielsweise Drums, Gitarren, Leadgesänge, Synths, AdLibs und Licks etc.), und nicht als Stereo-File. Dies ist sehr praktisch, weil sich dann die einzelnen Stems, auch Gruppen genannt, im Frequenzgang, in der Lautstärkenanpassung, sowie für die Stereopositionierung im Klangbild nachträglich bearbeiten lassen. Anschließend wird alles zu einem Gesamtmix via Dynamikprozessoren bearbeitet, um dem Mix den nötigen Glanz und Druck zu verleihen.
 

 

Optimal einpegeln mit genügend Headroom:

Hochwertiges Mastering-Equipment spielt seine Stärken erst durch optimal ausgesteuerte Signale aus. Dazu muss der Musiker zunächst die lautesten Parts spielen. Kommt es dabei zu Verzerrungen, muss der Gainregler am Mixer auf mindestens -1dB abgesenkt werden, so dass noch ausreichend Headroom übrig bleibt, um irreparable digitale Verzerrungen zu vermeiden. Idealerweise wird zur Kontrolle dazu ein peakfähiger Pegelmesser (und kein VU-Meter!) wie beispielsweise das kostenlose Plugin FreeG von Sonalksis eingesetzt. Am Ende der Signalkette kann dann ein Brickwall- Limiter eingesetzt werden, um eine einheitliche Lautheit des Songs zu erzielen. Als letzter Arbeitsschritt nach dem Mastering kommt das Dithering, um hochwertiges Audiomaterial beispielsweise von 24 Bit in ein CD-Format mit einer 16-Bit Auflösung zu verwandeln.
 

Audio Mastering Angebot
 

Mastering Kosten:
Pro SONG 37 Euro (bis max. 5:00 min)

Software:
Pro Tools 11

Plugins:
Waves Diamond Bundle
Flux Alchemist V3
iZotope Ozone 5
IK Multimedia T-RackS Deluxe
PSP Vintage Warmer 2
Blue Cat MB-7
Slate Digital FG-X
SPL Vitalizer MK2

Zahlungsmöglichkeiten:
Überweisung
Paypal (zzgl. 1,10 Gebühr)

Versand:
per Download

Bitte nutzen Sie das Kontaktformular